Sensolight
Die neue LED Technik hat die T5 Leuchten inzwischen überholt. Da jedoch viele Aquarianer noch T5 Leuchtbalken einsetzen lassen wir diese Übersichtseite, ergänzt um ein Vorwort, weiter im Netz.

Bitte beachten Sie:
Lumen ist, einfach ausgedrückt, die Masseinheit für die Lichtmenge
eine Glühbirne erreicht ca. 10 Lumen je Watt
eine T5 Leuchtstoffröhre mit Reflektoren ca. 80 Lumen je Watt
eine moderne daytime LED Leuchte dagegen ca. 120 Lumen je Watt
(Näherungswerte, abhängig unter anderem von der Lichtfabe)

Bei T5 Leuchtbalken galt ein grober Richtwert von 0,5 Watt je Liter Beckeninhalt als angemessen.
Watt ist jedoch der Stromverbrauch und nicht die Leistung.

Bei einer modernen daytime LED Leuchte können Sie näherungsweise davon ausgehen, dass etwa ein Drittel weniger Stromverbrauch (Watt) erforderlich ist um die gleiche Lichtmenge (Lumen) wie bei einer T5 Leuchte zu erzielen.

Neben weiteren Vorteilen, wie z.B. einer nidrigeren Wärmeabstrahlung, schönen Kringeleffekten am Bodengrund und einer praktisch freien Wahl der Lichtfarbe, ergibt sich ein deutlicher Stromspareffekt.

Beispielrechnung:
Ein 54 Watt Doppel-LB braucht 108 Watt, dazu das eingebaute EVG (Vorschaltgerät) etwa 30 Watt, zusammen ca. 140 Watt.

Bei einer täglichen Betriebszeit von 10 Std. sind dies 1,4 KW, im Jahr (mal 365) etwa 500 KW.
Der durchschnittliche Preis pro KW beträgt etwa 0,25 Euro, die Stromkosten daher ca. 125 Euro/Jahr.
Bei Einsatz einer vergleichbaren LED-Leuchte können jährlich ca. 75 Euro an Stromkosten eingespart werden.


Allgemeine Infos zu T5 Leuchtstoffröhren
Bauarten T5 Leuchtstoffröhren
Spezialröhren gegen Algen Wachstum
Cool Spot - das beschriftete Ende einer Röhre
Einbrennphase - die ersten 100 Betriebsstunden
Netzanschluss Schukostecker
Leuchtstoffröhren - Entsorgung leicht gemacht


Allgemeine Infos zu T5 Leuchtstoffröhren

Der Kolbendurchmesser von Leuchtstofflampen ist standardisiert. Die Zahl nach dem Buchstaben T steht dabei für Achtel Zoll (1/8 * 25,4 mm = 3,18 mm) Eine T5-Röhre hat beispielsweise einen Durchmesser von 5/8 Zoll, das entspricht etwa 16 mm.

Typ T2 T3 T4 T5 T8 T9 T12
Durchmesser "d" in mm (ca.) 7 9 13 16 26 30 38

Die Längen sind für die gerade Bauform von Leuchtstofflampen ebenfalls genormt (gemessen ohne Anschlußstifte):

Typ T5 T8
Leistung in "Watt" 8 14 24 21 39 28 54 35 49 80 18 30 36 58 70
Länge in mm 288 549 849 1149 1449 589,8 895 1199,4 1500 1800


Leuchtstofflampen erreichen eine Lichtausbeute von etwa 50 bis 100 Lumen pro Watt (zum Vergleich: normale Glühlampe ca. 10-15 lm/W) und haben somit eine hohe Energieeffizienz.



Bauarten T5 Leuchtstoffröhren

T5 Leuchtstoffröhren gibt es in zwei verschiedenen Bauarten:

H0 (FQ / FHO) = High Output = lichtstromoptimiert
HE (FH / FHE) = High Efficiency = verbrauchsoptimiert

Diese Röhren haben jeweils die gleiche Länge (gemessen ohne Anschlußstifte), unterscheiden sich aber äusserlich erkennbar in der Wattage (Wattzahl).

HO / FQ / FHO HE / FH / FHE
549 mm 24 Watt 14 Watt
849 mm 39 Watt 21 Watt
1149 mm 54 Watt 28 Watt
1500 mm 80 (49) Watt 35 Watt

Nach unserer Auffassung kann es in einem Aquarium nur in spezifischen Ausnahmefällen zuviel Licht geben. Deshalb liefern wir ausschliesslich Leuchtstoffröhren der Bauart HO/FQ (High Output= lichtstromoptimiert). Bitte beachten Sie, dass die in unseren Leuchtbalken verbauten EVGs (Elektronische Vorschalt Geräte) auch ausschliesslich auf die Bauart HO/FQ ausgelegt sind, in der Länge 1500mm auf 80 Watt.

Es ist im Einzelfall eventuell möglich an einem EVG eine Röhre "falscher" Bauart zu betreiben, jedoch muss dann mit einer reduzierten Lichtstärke sowie einer veringerten Lebensdauer gerechnet werden.

Dies ist technisch bedingt und betrifft auch andere Fabrikate bzw. Hersteller!



Spezialröhren gegen Algen Wachstum

Mit Ausnahme der Blaualgen (Bakterien) sind Algen "niedere" Pflanzen und benötigen somit zum Leben das gleiche wie die Aquarienpflanzen: Licht, Kohlendioxyd und Nährstoffe. Algen gibt es in jedem Becken, ähnlich wie Pilzsporen in der Luft. Wenn es jedoch in einem Aquarium zu einem Algenproblem kommt, ist die Beleuchtung in den seltesten Fällen die alleinige Ursache. Wichtig ist zuerst ein gutes Pflanzenwachstum. Pflanzen entziehen den Algen die Nährstoffe und sind daher die beste Vorraussetzung für ein "algenfreies" Aquarium. Zu beachten ist, dass bei sehr starker Beleuchtung eine sorgfältige Düngung erforderlich wird, um ein Verkümmern der Pflanzen zu verhindern. Zuviel Licht kann unter Umständen genauso schädlich sein wie zuwenig.

Als erwiesen gilt, dass Algen im Gegensatz zu Pflanzen, eher bläuliches Licht bevorzugen. Einige Hersteller bieten daher zu hohen Preisen "Spezialröhren" mit Beschichtungen an, um Algenwachstum zu verhindern. Hierbei handelt es sich oft um einfache Filterfolien, die bestimmte (UV-)Anteile des Spektrums herausfiltern sollen. Den gleichen, wenn nicht sogar besseren Effekt erreichen Sie durch den Einsatz von herkömmlichen Leuchtmitteln in unterschiedlichen Lichtfarben. Wir empfehlen für die Hintergrundbeleuchtung (Pflanzen) eine Lichtfarbe mit höherem Rotanteil:
  • 827 = 2700 K = warm weiss - rötlich
  • 830 = 3000 K = warm weiss - bestes Wuchslicht für Aquarienpflanzen
Für den vorderen Bereich eine Tageslichtfarbe:
  • 840 = 4000 K = kalt weiss - freundliches Licht (bekannt als Daywhite)
  • 865 = 6000 K = Tageslicht - für kräftige Farben (bekannt als Daylight)
Dies gilt nicht für Meerwasseraquarien!

Cool Spot

T5 Leuchtstoffröhren besitzen einen sogenannten "cool spot" die kälteste Stelle, welche sich an der Stempelseite der Lampe befindet. Bei mehrlampigen Leuchtkästen muß darauf geachtet werden, dass die beschrifteten Enden auf der gleichen Seite liegen, damit sich der "cool spot" nicht aufheizt. Dies gilt nicht für Leuchtbalken wo die Röhren weiter auseinander liegen.



Einbrennphase - die ersten 100 Betriebsstunden

T5 Leuchtstoffröhren sollten in den ersten 100 Betriebsstunden einbrennen. Bei dimmbaren Leuchtbalken muss die Dimmung (Lichtsteuerung) so eingestellt werden, dass im Betrieb die maximale Helligkeit erreicht wird. Kurze Dimmphasen schaden jedoch nicht.



Netzanschluss Schukostecker

Die Schutzklasse 1 erfordert zwingend einen Schutzkontakt. Soweit nicht explizit anders beschrieben sind deshalb alle unsere Geräte mit Netzanschluss mit einem Schukostecker ausgestattet und auf die Deutschland übliche Netzspannung 230V / 50 HZ ausgelegt, siehe auch: Übersicht Wikipedia.



Leuchtstoffröhren - Entsorgung leicht gemacht

In Deutschland gewährleistet die Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH durch ein bundesweites und flächendeckendes Netz von Sammelstellen, dass alte Energiesparlampen bequem und kostenlos entsorgt werden können. Bei der GmbH handelt es sich um ein nicht gewinnorientiertes Gemeinschaftsunternehmen der Lampenhersteller.



Bequeme Zahlung per Vorkasse (Überweisung), schnelle Lieferung PayPal - sicher und schnell

Lieferzeit des Herstellers aktuell ca. 7 Tage.
Wir bitten um Verständnis!


Sensolight Aquarium Abdeckungen und daytime LED Aquarium Leuchten - die perfekte Lösung für Aquarien und Terrarien
 zum Seitenanfang Designed and hosted by SpeyerNet AG  zum Seitenanfang